Details

01.12.2016 14:27 Alter: 325 Tage
Kategorie: Standard-News, Sticky-News
Von: Katja Bathow-Wels

Masterstudiengang "Fahrzeugsicherheit und Verkehrsunfallforschung, M. Sc."

INTERDISZIPLINÄRE SPEZIALISIERUNG FÜR INGENIEURE

„Unser Studiengang ist wissenschaftlich anspruchsvoll und dient einem zutiefst humanistischen Ziel. Unfälle zu verhindern heißt: Leben retten und Leid vermeiden. Das kann nicht jede Ingenieurdisziplin.“
(PROF. DR.-ING. HABIL. HORST BRUNNER - WISSENSCHAFTLICHER LEITER DES STUDIENGANGES (ehemaliger Geschäftsführer Verkehrsunfallforschung an der TUD GmbH))

Mit dem vier- bis sechssemestrigen, berufsbegleitenden Masterstudiengang „Fahrzeugsicherheit und Verkehrsunfallforschung“ bietet die Dresden International University in Kooperation mit der Verkehrsunfallforschung an der TU Dresden GmbH (VUFO) eine deutschlandweit einzigartige postgraduale Spezialisierung für Ingenieure mit einem international anerkannten Hochschulabschluss an.

Die Studierenden erhalten eine fundierte und interdisziplinäre Ausbildung für die Weiterentwicklung der Fahrzeug- und Verkehrssicherheit.

Wissenschaftlich fundiert beinhaltet der Masterstudiengang neben der Vermittlung von tiefgreifendem theoretischem Wissen, eine einzigartige praxisbezogene Ausbildung für Ingenieure mit unterschiedlichen Vorkenntnissen durch die Anbindung der Verkehrsunfallforschung.

Absolventen können sowohl die technischen als auch die medizinisch-psychologischen Folgen von Unfällen analysieren und die daraus gewonnen Erkenntnisse zielführend in der Fahrzeugentwicklung einsetzen.

Der Masterstudiengang wird mit Präsenz- und unterstützten Selbststudienphasen berufsbegleitend absolviert. Er ist modular aufgebaut. Die Präsenzveranstaltungen umfassen Vorlesungs-, Übungs- und Praktikumsanteile sowie Modulprüfungen. Die Präsenzblöcke finden i.d.R. einmal im Monat von Donnerstag bis Samstag am Standort Dresden in deutscher Sprache statt. Die Monate August und teilweise September sind vorlesungsfrei.

Nähere Informationen zum Start des Programms (27.04.2017) und Kontaktmöglichkeiten finden Sie unter: www.di-uni.de/index.php