VUFO

Verkehrsunfallforschung mit langjähriger Erfahrung

Seit mehr als 15 Jahren untersucht die VUFO Verkehrsunfälle mit Personenschaden. In dieser Zeit hat sie sich nicht nur als Forschungsinstitut, sondern auch als Entwicklungsdienstleister und Bildungseinrichtung einen Namen gemacht.

Die VUFO trägt als Forschungsinstitut dazu bei, den Straßenverkehr sicherer zu gestalten. Denn die von ihr erhobenen Unfalldaten fließen direkt in die Weiterentwicklung der Fahrzeugsicherheit ein. Durch interdisziplinäre Teams und fachübergreifende Kompetenz ist die Verkehrsunfallforschung Dresden zudem ein exzellenter Entwicklungsdienstleister. Referenzen finden Sie hier.

Als Bildungseinrichtung bietet die VUFO Seminare für Ingenieure, Ärzte und allgemein Interessierte an sowie für Studenten den Masterstudiengang Verkehrsunfallforschung und Fahrzeug-Sicherheit.

Die VUFO wurde im Oktober 2005 aus dem Forschungsprojekt „Erhebung von Realunfalldaten“ ausge­gründet und als Tochter der TU Dresden AG (kurz: TUDAG) als GmbH organisiert. Zu diesem Zeitpunkt hat die VUFO bereits seit 6 Jahren an der German In-Depth Accident Study (kurz: GIDAS) mitgewirkt.

Inzwischen arbeiten 20 Wissenschaftler und 35 Studenten aus den Bereichen Fahrzeugtechnik, Verkehrs­ingenieurwesen, Medizin und Betriebswirtschaft bei der Verkehrsunfallforschung.

Vufo Datenerhebung

Publikationen

Aktuelle wissenschaftliche und allgemeine Publikationen der VUFO im Überblick

Vufo Datenanalyse

Kooperationen & Partnerschaften

Nur mit starken Partnern und durch Kooperationen sind wir was wir sind.

Verkehrsunfallforschung an der
TU Dresden GmbH

Semperstr. 2a
01069 Dresden

Unfallmeldungen: 0351 / 438989-89
Büro: 0351 / 438989-0
Fax: 0351 / 438989-99
E-Mail: info@vufo.de